Tiergestützte Therapie

 Den positiven Einfluss von Tieren nutzen

Tiere haben in meinem Leben immer eine wichtige Rolle gespielt.
Sie waren Seelentröster, Motivator , guter Freund und berührten mich stets aufs Neue.
Sie machten mich neugierig mehr über sie zu erfahren.

Ich hatte das große Glück von klein auf mit Tieren aufwachsen zu fürfen.
So dass mich nun auch im Erwachsenenalter zwei Hunde, eine Katze und ein Pferd begleiten.

Während meiner beruflichen Laufbahn im therapeutischen Bereich ergaben sich so zu Anfang rein zufällig Mensch- Tierkontakte, in den ich beobachten konnte, dass sich fast alle Menschen, unabhängig von ihrem Handicap oder ihrer seelischen Verfassung von meinen Tieren angezogen fühlten.

Von da an, beschäftigte ich mich immer mehr mit dem Thema” Tiergestützte Therapie”.

Ich stellte fest, dass jedes Tier eine besondere Form von Lernen anbietet und über die Verbindung zum Tier häufig ein Vertrauen entstand, das mir den Zugang zu meinen Patienten erleichterte und eine hohe Motivation in unserer gemeinsamen Arbeit entstand. 

Dies konnte ich sinnvoll für die Arbeit nutzen, es entstanden so neue natürliche, sinnvolle Handlungsfelder für meine therapeutische Arbeit.

Auf diesen Seiten möchte ich Ihnen meine "tierischen Kollegen" vorstellen.

* Zeus & Banshee (Zwergpinscher)

* Munin (Hauskatze)

* Dancer in the Dark (Pferd)

Ich trage Sorge dafür, daß all meine tierischen Kollegen artgerecht gehalten werden. Da ihre Hilfe in der Praxis Arbeit für die Tiere bedeutet, kommen sie jeweils nur einmal pro Woche zum Einsatz.